STRUCINSPECT Digitale Inspektionen

STRUCINSPECT's digitale Inspektionsplattform auf einem Bildschirm mit zwei Ingenieuren, die darauf zeigen
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin

STRUCINSPECTwurde 2019 als Joint Venture zwischen dem Hersteller PALFINGER, den Ingenieur Spezialisten VCE und den Mobile Mapping- und Photogrammetrie-Experten der ANGST-Group gegründet.. Gemeinsam setzen Palfinger, VCE und ANGST neue Maßstäbe in der Infrastrukturinspektion, um die Möglichkeiten der neuesten Entwicklungen digitaler Technologien kontinuierlich zu nutzen.

Anfang Juli 2021 hat derGeschäftsführer von STRUCINSPECT Ernst Forstner ein Webinar veranstaltet. Im Mittelpunkt standen die Digitalisierung der Infrastrukturinspektion und das innovative Softwareangebot von STRUCINSPECTin diesem Bereich. Folgend finden Sie einige wichtige Erkenntnisse aus diesem Webinar darüber, wie STRUCINSPECT die Welt der digitalen Inspektionen umgestaltet.


Von der klassischen Inspektion zur digitalen Inspektion

Technische Strukturen lassen keinen Raum für Fehler. Um Stabilität, Sicherheit und Langlebigkeit zu gewährleisten, ist eine regelmäßige Inspektion erforderlich, um mögliche Wartungs- oder Reparaturanforderungen zu verstehen und durchzuführen. Wie bei allen Prozessen, die noch manuell durchgeführt werden, hat die Digitalisierung das Potenzial, den Status quo zu unterstützen und zu verbessern. Infrastrukturinspektionen sind da keine Ausnahme.

STRUCINSPECT hat die letzten Jahre mit der Entwicklung KI-gestützter Methoden verbracht, um diesen Status quo für Infrastrukturinspektionen zu verbessern. Der Ansatz konzentriert sich derzeit stark auf Betonkonstruktionen, insbesondere auf die Inspektion von Brücken, und zielt darauf ab, als unterstützende technische Lösung zu fungieren, um Inspektionsteams dabei zu helfen, ihre Arbeit effizienter, sicherer und nachhaltiger zu gestalten.

Die Nutzung der Vorteile digitaler Werkzeuge bedeutet auch, dass neue Verfahren zur Strukturierung und Organisation von Daten möglich sind. Digitalisierte Inspektionbedeutet mit anderen Worten, dass Daten aus der Infrastrukturinspektion in strukturierter Form zur Verfügung stehen und leicht an andere Anwendungen weitergegeben werden können. Dies erleichtert das Organisieren und Speichern von Daten extrem.

Die Rolle von digitalen Zwillingen bei digitalen Inspektionen

Bei der digitalen Inspektion werden beispielsweise die Informationen über das Bauwerk in einem digitalen Zwilling gespeichert. Ein digitaler Zwilling ist eine digitale Kopie eines beliebigen realen Objekts, welcher andhand von Aufzeichnungen, Messungen und Interpretationen von fotografischen Bildern und Mustern erstellt wird: Photogrammetrie. Typischerweise sind digitale Zwillinge 3D-Modelle mit einer hohen Anzahl von Parametern, die die Daten visuell besonders genau abbilden und damit die Grundlage für günstige Ergebnisse digitaler Inspektionen bilden. Obwohl sich das Verfahren zur Erstellung digitaler Repliken in der Architektur und im Bauwesen immer mehr durchsetzt, muss es noch seinen Weg in die Bauwerksprüfung finden.

Künstliche Intelligenz für echte Ergebnisse

Als Innovationsführer im Bereich der KI-basierten Bauwerksinspektion ist STRUCINSPECT davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit bei Infrastrukturprojekten nur dann signifikante Fortschritte machen kann, wenn alle relevanten Projektdaten für alle Beteiligten detailliert und organisiert verfügbar sind. Dies beseitigt die Möglichkeit von Fehlern oder Reibungen während einer Inspektion, indem Zwischenergebnisse ausgetauscht werden, saubere Aufzeichnungen über Inspektionen und Ergebnisse geführt werden und die Anlagenverwaltung erleichtert wird.

Vor einigen Jahren begannen die Gründer von STRUCINSPECT gemeinsam mit dieser neuen Technologie zu arbeiten und sie im Bereich der Infrastrukturinspektion zu testen. Sie begannen damit, Daten mit Drohnen zu erfassen und die Daten mithilfe von KI zu verarbeiten. Dies ermöglichte einen sichereren und einfacheren Zugang zu jedem Punkt eines Bauwerks sowie leistungsstarke Modellierungs- und Bewertungsfunktionen. Dies führte zunächst zu einem eher experimentellen Ansatz. Das Verfahren entwickelte sich jedoch bald weiter und wurde immer ausgefeilter. STRUCINSPECT konnte aus verschiedenen Projekten und laufenden Forschungsarbeiten ein umfangreiches Know-how aufbauen. Diese Bemühungen zielten darauf ab, das Versprechen fortschrittlicher visueller Erkennungsmöglichkeiten, verbesserter Zusammenarbeit und der Förderung der Vertrauenswürdigkeit von KI in der Bauwerksinspektion einzulösen. Das Ergebnis ist heute ein professioneller Softwaredienst, der viele Funktionen integriert und als Drehscheibe für die Zusammenarbeit fungiert, die Ingenieure, Datenerfasser, Eigentümer und Betreiber zusammenbringt, um einen effizienteren, sichereren und transparenteren Ansatz für die digitale Inspektion zu nutzen.

Die Zukunft der digitalen Inspektionen

Die Zukunft der digitalen Inspektion liegt in der Entwicklung eines ganzheitlichen Ansatzes, bei dem die Daten in strukturierter Form vorliegen und auch für die Nutzung in anderen Softwareanwendungen übertragen werden können. Ziel von STRUCINSPECT war es immer, ein Unterstützungssystem zu entwickeln, das die Prüfung von Infrastrukturen erleichtert und gleichzeitig verbessert. Um dies zu erreichen, musste man jedoch verstehen, dass eine effiziente digitale Inspektionssoftware mehr zu bieten hat als nur die Möglichkeit, mit Drohnen oder anderen innovativen Mitteln erfasste Daten zu speichern. Insbesondere die Fähigkeit zur effizienten Durchführung der laufenden Anlagenverwaltung und des Lebenszyklusmanagements ist für erfolgreiche Bauaufsichtsprojekte unerlässlich. Dies sind jedoch hochkomplexe Aufgaben.

STRUCINSPECT erleichtert dem Anwender diese Aufgaben, indem es ihm einen transparenten Überblick über alle seine Projekte, Strukturen und gesammelten Daten verschafft. Mithilfe eines intuitiven Dashboards können Betreiber und Eigentümer von Infrastrukturanlagen die Entwicklung von Schäden nach Schadensart leicht erkennen und verfolgen. So können Inspektionsteams Schäden klassifizieren, protokollieren und dann filtern, um das Asset Management zu vereinfachen. Die digitalisierte Bilderfassung bedeutet, dass der Benutzer der STRUCINSPECT-Plattform die genaue geografische Position eines Defekts oder einer potenziellen Störung kennt.

STRUCINSPECT erleichtert dem Anwender diese Aufgaben, indem es ihm einen transparenten Überblick über alle seine Projekte, Strukturen und gesammelten Daten verschafft. Mithilfe eines intuitiven Dashboards können Betreiber und Eigentümer von Infrastrukturanlagen die Entwicklung von Schäden nach Schadensart leicht erkennen und verfolgen. So können Inspektionsteams Schäden klassifizieren, protokollieren und dann filtern, um das Asset Management zu vereinfachen. Die digitalisierte Bilderfassung bedeutet, dass ein Benutzer der STRUCINSPECT-Plattform den genauen Standort eines Defekts oder eines potenziellen Schadens kennt, alles in einer Miniaturansicht untersuchen und den Schaden aus der Nähe betrachten kann – selbst bei der Arbeit aus der Ferne. Dies ermöglicht Inspektionen unabhängig von den Licht- und Wetterverhältnissen.

Die Zukunft von STRUCINSPECT

Die Vision von STRUCINSPECT ist es, die Plattform zu werden, die zuverlässige und innovative Lösungen für die digitale Inspektion von Infrastrukturprojekten auf Betonbasis bietet. Dabei hat sich die von STRUCINSPECT entwickelte Software bereits in verschiedenen Kontexten bewährt und sich bei wichtigen Kunden wie der ÖBB Infra oder der Autobahn Südbayern als hocheffiziente Lösung erwiesen. Konkrete Projekte, bei denen die Software von STRUCINSPECT in der Praxis eingesetzt wurde, gibt es in Deutschland, Kroatien, Teilen Skandinaviens und Österreich.

Lesen Sie mehr über digitale Inspektion

Mar 2022
Ein digitaler Zwilling ist eine digitale Version des physischen Gegenstands, den er darstellt. Mit dieser Technologie, die erstmals in den 1960er Jahren von der NASA für ihr Apollo-Raumfahrtprogramm eingesetzt wurde, lassen sich virtuelle Nachbildungen beliebiger physischer Objekte erstellen, von Nanomaterialien bis hin zu intelligenten Städten. Dies ermöglicht die Visualisierung, Überwachung und – was vielleicht am wichtigsten ist – die Simulation von physischen Anlagen, entweder bevor sie implementiert oder verkauft werden, oder um physische Anlagen zu warten, die bereits in Betrieb sind.
Jul 2021
Seit Jahrhunderten haben Ingenieure und Architekten relevante Informationen aus 2D-Zeichnungen abgeleitet. Obwohl der Entwurf im Kopf des Architekten entsteht, wird es immer schwieriger, die Entwürfe anderen effektiv zu vermitteln. Hier wird die Zeichnung zum wichtigsten Vermittler von Informationen zwischen dem Urheber und anderen Beteiligten.
May 2021
Ab Januar 2021 hat die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) neue Vorschriften für das Drohnenmanagement in der gesamten Europäischen Union (einschließlich aller 27 EU-Mitgliedstaaten, Islands, der Schweiz, Liechtensteins und Norwegens) eingeführt.
May 2021
Die regelmäßige Inspektion von Bauwerken ist von größter Bedeutung, um die Integrität der Bauwerke zu gewährleisten: ihre Funktionalität, Sicherheit und Langlebigkeit.
May 2021
Wir von STRUCINSPECT haben ein innovatives, KI-basiertes Verfahren entwickelt, um den Status quo bei der Bauwerksprüfung von Tiefbauprojekten zu verbessern
May 2021
Daten können nur ein Rohmaterial sein. Künstliche Intelligenz (KI) hat jedoch der Nutzung dieses Rohmaterials neues Leben eingehaucht, um auf der Grundlage der algorithmischen Verarbeitung einen Mehrwert für Unternehmen zu schaffen.
May 2021
Künstliche Intelligenz (KI) scheint unabhängig von der Branche große Fortschritte bei der Einführung zu machen und Unternehmen dabei zu helfen, ihre Ausführung und ihr Angebot zu verbessern. Was kann KI also im Bereich der Bauwerksinspektion leisten und warum werden diese Begriffe plötzlich zusammen verwendet?
May 2021
Wir freuen uns sehr, dass unsere Arbeit im Bereich Innovation und Digitalisierung durch unsere Partnerschaft mit dem Austrian Wirtschaftsservice (AWS) anerkannt wird.
May 2021
Wir von STRUCINSPECT freuen uns, unser digitales Wissen in ein sehr interessantes historisches Wahrzeichen einbringen zu können – die Mariazeller Bahnen.